Historie

Über 50 Jahre Schrader -
hier einige Eckdaten

2018
2017
2016
2013
2012
1998
1992
1990
1987
1980
1979
1972
1969
2018
Jan Schneider und Carsten Steiling werden neben Dirk Darmstädter zu gemeinsamen Geschäftsführern der SCHRADER Verfahrenstechnik GmbH, SCHRADER Fluid Technology GmbH, SCHRADER Apparatebau GmbH und SCHRADER Engineering und Service GmbH bestellt.
2017
Zur Bündelung von Kompetenzen wird in Ennigerloh die SCHRADER Fluid Technology GmbH gegründet, in der sowohl die bisherige SCHRADER Rohrleitungsbau GmbH als auch der Bereich Oberflächentechnik für die Automobil- und Zuliefererindustrie aufgeht, die bisher ein Teil der SCHRADER Verfahrenstechnik war.
2016
Dirk Darmstädter gründet in Greifswald die SCHRADER Engineering und Service GmbH, um die SCHRADER Verfahrenstechnik in Engineering, Konstruktion und After Sales Service zu unterstützen. Zudem erhofft er sich eine engere Kooperation mit den osteuropäischen Ländern.
2013
Dirk Darmstädter gründet in Ennigerloh die SCHRADER Personaldienst GmbH, um den schwankende Personalbedarf im Projekt- und Montagegeschäft auszugleichen sowie eine bessere Verfügbarkeit von Fachpersonal zu gewährleisten.
2012
Dirk Darmstädter wird alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer der drei SCHRADER Gesellschaften.
1998
Ludwig Schrader zieht sich als Geschäftsführer der drei SCHRADER Gesellschaften komplett zurück und verkauft wesentliche Anteile an Dirk Darmstädter und Michael Lüdecke, zwei langjährige Mitarbeiter. Er beruft sie zeitgleich zu gemeinsamen Geschäftsführern der Gesellschaften.
1992
Ludwig Schrader gründet In Eilenburg/Sachsen die SCHRADER Anlagenbau GmbH, die Stahlbauten für das Werk Ennigerloh und für Firmen im Großraum Leipzig fertigt. Da das Unternehmen aber zunehmend als Dienstleister für den SCHRADER Rohrleitungsbau GmbH fungiert, wird der Standort Eilenburg 2001 wieder aufgegeben und die Montageteams in den Apparatebau und Rohrleitungsbau integriert.
1990
Aufgrund des stetigen Wachstums und auch um zukünftigen Entwicklungen Raum zu geben, wird in Ennigerloh ein Firmengelände mit einer Fläche von 45.000m² und Produktionshallen mit 12.000m² erworben. In der Folge werden die drei Unternehmen am neuen Standort zusammengelegt und firmieren künftig unter SCHRADER Verfahrenstechnik GmbH, SCHRADER Rohrleitungsbau GmbH und SCHRADER Apparatebau GmbH.
1987
Ludwig Schrader wird alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer der drei Gesellschaften mit inzwischen 120 Mitarbeitern, einem Betriebsgelände von ca. 4.000m² in Beckum sowie dem Büro in Ennigerloh.
1980
Ludwig Schrader gründet mit weiteren Partnern in Beckum die RBE-Rohrleitungsbau GmbH, um Montagetätigkeiten in einem eigenständigen Unternehmen anzubieten.
1979
SCHRADER übernimmt einen Apparatebauer aus Beckum und führt die Geschäfte unter dem Namen RBE-Apparatebau GmbH fort. Erstmalig entstehen Apparate und Behälter in Eigenfertigung.
1972
Der Sitz der Firma wird von Beckum-Neubeckum nach Ennigerloh-Enniger verlegt.
1969
Ludwig Schrader gründet in Beckum die SCHRADER Verfahrenstechnik GmbH, die Sprengstoffladegeräte und –mischanlagen sowie Silo- und Dosieranlagen für die Nahrungsmittel- bzw. Chemieindustrie entwickelt und konstruiert.